Containeranlagen

Unter engen Platzverhältnissen bauen wir die komplette Behandlungsanlage unter Einhaltung aller Sicherheitsmerkmale in Containern. Unsere langjähringen Erfahrungen im Anlagenbau stellen dabei sicher, dass bei der Funktionalität und langlebigkeit keine Kompromisse gemacht werden.

Dabei werden alle Rahmenbedingungen wie klimatischen Bedingungen berücksichtigt und immer abgewogen, ob die Behandlungsbehälter mit in die Anlagen integriert werden sollten, oder besser ausserhalb der Anlagen paltziert werden.

Bezüglich der Prozesse, welche als Containeranlagen ausgeführt werden können, bestehen keine Einschränkungen. Lediglich die behandelbaren Volumenströme sind platzbedingt beschränkt, wenn die Behandlungsbehälter ebenfalls innerhalb von Containern platziert werden müssen.

Besonderheiten von Containeranlagen

Der optimale Ausbau von Containeranlagen und die Nutzung aller Vorteile solcher Anlagen zeigt sich im Detail:

- die beste Integration erfolgt über Schnittstellen

- die Nutzung des Containers als Struktur ermöglicht den sicheren Zugang und akzeptabke Arbeitsbedingungen im Container

- in kalten Regionen empfiehlt sich er Einsatz von isolierten Containern

Containeranlagen mit aussen stehenden Behältern

Die wertvolle Verfahrenstechnik (UV-Reaktoren, Schaltschrank, Pumpen, Dosieren, ...) wird bei Aussenaufstellungen in Containern untergebracht; Behälter für die Reaktionsführung der UV-Prozesse und Lagerung von Abwässern und Chemikalien können dann in Freien aufgestellt werden. Damit können flexible Oxidations-Konzepte auch bei geringen Platzangebot umgesetzt werden. Im obigen Bild wird erkennbar, wie die UV-Anlage später ohne weiteren Platzbedarf um 50% UV-Oxidations-Leistung erweitert werden kann.