Abbau von Einzelzubstanzen

Mit unseren Verfahren ist abhängig von der Matrix und der Aufgabenstellung eine selektive Zerstörung von Einzelsubstanzen möglich.

Die können toxisch oder aus anderen Gründen unerwünscht sein.

Dabei wurden z.B. folgende Verbindungen / Verbindungsklassen eliminiert:

  • Zyanide und organo-Zyanide
  • Aromatische Verbindungen, wie Phenole, Benzole und PAH
  • Polyaminocarboxylate
  • Phosphonate, Herbizide auf Phosphonat-Basis
  • Hormone
  • Heterozyklische Verbindungen, wie z.B. 1,4-Dioxan, Tetrahydrothiopen, ...
  • komplexe Strukturen, wie Pantopranzol, Urapidil, ...

In der Regel ist das Abwasser nach dieser Behandlung bioverfügbar, bzw. wurde die Bioverfügbarkeit verbessert.