Desinfektion von Kühltürmen

Die Desinfektion und Stabilisierung von Kühltürmen mittels UV/H2O2 ist bei der richtigen Integration und chemischen Abstimmung auf die jeweiligen Bedingungen mittels unserer Lösungen "in-situ-UV-Desinfektion" und "DIP" (Disinfection In Place) zuverlässig und sicher möglich. Das Wachstum von Mikroorganismen (wie z.B. Legionellen) im Kühlkreislauf wird zuverlässig durch ultraviolette Strahlung unterdrückt um einen sicheren und stabilen Betrieb des Kühlturms zu gewährleisten.

Durch die Platzierung von UV-Geräten in der Kühlturmwanne wird diese als erster Schritt in einen großen ‚UV-Reaktor‘ umgewandelt. Der größte Teil des im Kreislauf befindlichen Wasservolumens steht permanent unter UV-C - Strahlung. Keime werden zuverlässig inaktiviert und durch die relativ hohen Verweilzeiten kann im Vergleich zu einem UV-Durchflussreaktor eine extrem hohe UV-Dosis in das Kühlwasser eingebracht werden. Um Anlagenteile zu desinfizieren, die nicht direkt von ultravioletter Strahlung erreicht werden kann eine regelmäßige Dosierung geringer Mengen von Wasserstoffperoxid (H2O2) erforderlich sein. H2O2 zersetzt sich rückstandsfrei unter UV-Strahlung und verursacht keine Korrosion.

Vorteile für den Anwender ergeben sich nicht nur durch eine sehr zuverlässige Entkeimung, sondern insbesondere auch durch Kostenvorteile:

  • Keine Ausbildung von Resistenzen gegen ultraviolette Strahlung im UVC Wellenlängenbereich möglich (wie das bei Bioziden/ Desinfektionsmitteln der Fall ist)
  • geringe Betriebskosten (weniger Chemie, weniger Überwachungsaufwand)
  • geringer Wartungsaufwand
  • gute Wasserqualität (oft klares Wasser, kein AOX, sehr geringe Keimzahlen) und hohe Umweltfreundlichkeit im Betrieb

Die gute Wasserqualität ohne chlorbasierte Biozide, Korrosionsinhibitoren oder Härtestabilisatoren macht oft eine Versickerung von Abschlämmwasser möglich. Hier beraten wir Sie gerne!

 

Zur Auslegung und Planung der Integration unseres Prozesses in Ihre Anlage benötigen wir folgende Informationen:

  1. Dimensionen der Kühlturmwanne (LxBxH; Füllstand), oder des größten Puffervolumens im Kreislauf
  2. Gesamtwasservolumen im System (inkl. zugehöriger Rohrleitungen)
  3. Umwälzrate in m³/h
  4. Kühlleistung in kW oder MW
  5. Eindickungsfaktor
  6. Angaben zur Qualität des Frischwassers (oder 100 mL Wasserprobe zur kostenlosen Untersuchung in unserem Labor)
  7. 2-3 aktuelle Bilder der Anlage

Diese Informationen senden Sie bitte an: cg(at)enviolet.com.

Den Ihnen zugesendeten Probecode für die Wasserprobe bitte deutlich auf die Probe schreiben.
Auf dieser Basis können wir Ihnen dann die für Sie passende Lösung zur Entkeimung von Kühltürmen anbieten.

Die wesentlichen Zusammenhänge und Grundlagen der UV-Desinfektion von Industriekühltürmen sind in einer ausführlichen Publikation zum Download zusammen gefasst.

 

Fachartikel: UV-Desinfektion von Industriekühltürmen

Fachartikel zur Desinfektion von Industriekühltürmen (Download als PDF)

Themen in dieser Publikation:

- Konzept der UV Desinfektion von Kühltürmen

- Wasserchemie hinter der UV Desinfektion von Kühltürmen

- typische Anwendungen der UV Desinfektion von Industriekühltürmen

- Langzeitvergleich bei der Umstellung von konventioneller Behandlung mit der UV Desinfektion von Kühltürmen

- Kostenvergleich der UV Desinfektion von Industriekühltürmen mit anderen Verfahren

Desinfektion von Klimakammern und Luftbefeuchtern

Bei der UV-Desinfektion von Wasser und Luft in der Klimatechnik, z.B.: Klimakammern, Luftbefeuchtern und Frischluftanlagen lässt sich die UV-Desinfektion ebenfalls optimal und einfach integrieren.

 

Sie sind an der UV-Desinfektion von Klimakammern, Luftbefeuchtern und Frischluftanlagen interessiert? Dann sollten sie cg(at)enviolet.com kontaktieren!