UV-Anwendungen

Advanced Oxidation Prozess (AOP)

Advanced Oxidation Process (AOP) zerstört hochaktive Substanzen im Abwasser

Einhaltung der Grenzwerte bei der Abwasserbehandlung dank Advanced Oxidation Process

Hochaktive organische Substanzen, wie zum Beispiel Arzneimittel (Antibiotika, Hormone, ...), Agrochemikalien (Biozide, Pestizide) und deren Metabolite, werden zunehmend im Abwasser nachgewiesen und finden daher immer wieder den Weg ins Trinkwasser. Oft handelt es sich um Arzneimittelrückstände, die über die Verbraucher ins Abwasser gelangen. Auch Abwässer aus der Industrie können mit hochaktiven Substanzen verunreinigt sein. Als AOP (Advanced Oxidation Process) werden effiziente Oxidationsverfahren bezeichnet, mit denen diese hochaktiven Substanzen während der Abwasserbehandlung sicher zerstört und damit aus dem Abwasser entfernt werden.

Enviolet setzt seit über 25 Jahre verschiedene Advanced Oxidation Process in verschiedenen Oxidationsverfahren insbesondere in der Industriellen Abwasserbehandlung ein. Dabei werden insbesondere UV-Verfahren (UV-Oxidation) in Kombination mit Ozon oder Wasserstoffperoxid, Fentons Reagenz oder auch reine Fotolyse (Foto-Oxidation) zur Abreinigung der Verunreinigugen im Abwasser verwendet. Als Foto-Fentons Reagenz wird UV-Bestrahlung in Gegenwart von Wasserstoffperoxid und einem Metallsalz, oft Eisennsalz, in der Abwasserbehandlung bezeichnet. Die klassische UV-Oxidation ist die fotochemische Aktivierung von Wasserstoffperoxid, bei manchen Anwendungen eignet sich auch die Kombination von UV-Bestrahlung und Ozon zur Abwasserreinigung.
Allen Prozessen gemeinsam ist die Bildung eines sehr oxidierendes Milieus in dem die im Abwasser enthaltenen Schadstoffe umgesetzt werden. Bei ausreichend langer Abwasserbehandlung erfolgt die Mineralisierung im Wesentlichen in Kohlendioxid, Wasser und Salze.

Für die Zerstörung von Wirkstoffen aus pharmazeutischem Abwasser haben sich Advanced Oxidation Processe in den letzten Jahren durchgesetzt, dabei allen voran UV-Oxidationsprozesse. Voraussetzung für eine gute, wirtschaftliche Funktion des AOP in der Abwasserbehandlung, insbesondere bei UV-Anlagen mit Wasserstoffperoxid als Oxidationsmittel, ist eine langjährige Erfahrung im Umgang mit der Abwassermatrix der unterschiedlichen Rezipienten, sowie der CIP-Prozesse, aus denen das Abwasser bei Formulieren entsteht. Diese Mischung macht die Anwendung von AOPs bei der Abwasserbehandlung anspruchsvoll und stellt sowohl hohe Anforderungen an die Rezeptur des Advanced Oxidation Prozesses, als auch an alle verwendeten Komponenten der Abwasseranlage, insbesondere an den UV-Reaktor als zentrale Funktionseinheit. Eine hohe Selektivität des AOP ist für eine wirtschaftliche und leistungsfähige Gesamtlösung bei der Abwasseranlage essentiell.